FANDOM


Sir Andrew Lloyd Webber, Baron Lloyd-Webber, Lord Of Sydmonton (*22. März 1948 in London) ist der Komponist des Musical CATS.
Article-1250432-08374837000005DC-327 233x415

Andrew Lloyd Webber

LebenBearbeiten

Andrew Lloyd Webber kam am 22 März 1948, als Sohn des Komponisten und Kirchenmusikwissenschaftlers WIlliam Southcombe und der Klavier- und Geigen-Lehrerin Jean Johnstone Lloyd Webber in London zur Welt. Er begann im Alter von drei Jahren das Spielen der Violine und im Alter von sechs Jahren das Komponieren. Mit neun Jahren veröffentlichte er seine erste Suite und schrieb 1961 sein erstes - nie auf der Bühne gespielte - Musical: "Cinderella Up The Beanstalk And Everywere Else". Lloyd Webber interessierte sich seid seiner frühesten Kindheit für Musik, Kunst sowie Architektur. Seine Liebe zu Musicals löste vor allem seine Tante Vi aus, welche ihn immer mit in verschiedene Musicals nahm. Er begann mit einem Stipendium in Oxford Kunstgeschichte zu studieren. In seiner Freizeit schrieb er weiterhin mehrere Musicals und suchte nach einem guten Texter. Auf seine Suche reagierte der Jurastudent Timothy Miles Rice. Andrew Lloyd Webber brach sein Studium ab und begann mit Tim Rice Musicals zu schreiben. Ihr erstes Werk "The Liks Of Us", welches sie 1965 auf die Bühne bringen wollten, wurde bis 2005 nicht veröffentlicht. Vorerst noch erfolglos wurden die beiden darum gebeten die Musik für ein Schultheaterstück zu schreiben. Die beiden bejaten und so wurde "Joseph and the amazing technicolor dreamcoat" 1968 ihr erstes veröffentlichtes Musical. Zwei Jahre später schafften Lloyd Webber und Rice ihren Durchbruch mit der Rock-Oper "Jesus Christ Superstar", welches drei Jahre später das erste mal verfilmt wurde. Am 24 Juli 1972 heiratete Andrew seine erste Frau Sarah Jane Tudor (Sarah Hugill). Das Paar hatte zwei Kinder: Imogen (*31 März 1977) und Nicholas (*2 Juli 1979). Nach "Jesus Christ Superstar" folgten das Flop-Musical "Jeeves" mit den Texten von Alan Ayckborn (1996 in By Jeeves umbenannt und weiterhin geändert), den Hit "Evita" (1976, mit Tim Rice) und den Liederzyklus "Tell Me On A Sunday" (1979, mit Don Black). Danach folgte das Musical "CATS", basierend auf "Old Possum's Book Of Practical Cats" von T. S: Eliot, mit hinzugefügten und bearbeiteten Texten von Trevor Nunn und Richard Stilgoe. 1982 folgte das Musical "Song & Dance", dessen erster Akt aus "Tell Me On A Sunday" und dessen zweiter Akt aus den "Paganini Variations", welche er 1978 für seinen Bruder komponierte, besteht. 14 Novemer 1993 lies er sich von seiner ersten Frau scheiden und heiratete am 22 März 1934 die Sopranistin Sarah Brightman. Sein nächstes Musical war "Starlight Express" (1984), mit Texten von Richard Stilgoe, welches er für seine beiden Kinder schrieb. Direkt darauf folgte sein "Requiem" für seinen 1981 verstorbenen Vater schrieb. Darauf folgte das Musical "Cricket" (1986, mit Tim Rice). Im selben Jahr noch brachte er das Musical "The Phantom Of The Opera" (dt. Das Phantom der Oper, Texte von Charles Hart und Richard Stilgoe) auf die Bühne. 1989 folgte "Aspects Of Love" mit Texten von Don Black und Charles Hart. Am 3 Januar 1990 lies er sich von Sarah Brightman scheiden; das Paar blieb Kinderlos. Am 9 Februar 1991, heiratete er Madeleine Astrid Gurdon. DIe beiden haben drei Kinder: Alastair Adam (*3 Mai 1992), William Richard (*24 August 1993) und Isabella Aurora (*30 April 1996). Sein war "Sunset Boulevard" (1993, mit Christopher Hampton und Don Black). 1996 folgte das Musical "Whistle Down The Wind" mit texten von Jim Steinman. Darauf folgten "The beautiful Game" (2000, mit Ben Elton, die Show heist seid 2009 "The Boys In The Potograph"), "The Woman In White" (2004, mit David Zippel) und 2010 die Fortsetzung des Musicals "The Phantom Of The Opera": "Love Never Dies" mit Texten von Glenn Slatter. Lloyd Webber wurde 2009 wegen Prostata Krebs behandelt, ist jetzt aber wieder gesund. Er wurde 1992 zum Ritter geschlagen und 1997 zum Lord ernannt.

ProduktionenBearbeiten

Von Andrew Lloyd Webber produzierte Musicals, anderer Komponisten

  • Bombay Dreams - 2002, Musik von A. R. Rahman, Texte von Don Black
  • The Sound Of Music - 2006, Musik von Richard Rogers, Texte von Oscar Hammerstein ||, Original Musical von 1959
  • The WIzard Of Oz - 2011, Musik von Slothan, Texte von Harold Arlen und E. Y. Harburg, Original Musical von 1939, hinzugefügte Muik von Andrew Lloyd Webber, hinzugefügte Texte von Tim Rice

TriviaBearbeiten

  • Er hat am selben Tag Geburtstag wie Musicalkomponist Stephen Sondheim
  • Er schrieb, zusammen mit Tim Rice, zwei Songs für Elvis Presley: "It's Easy For You" und "Please Don’t Let Lorraine Come Down"
  • Er ist, wie sein Bruder einer der wohl größten Fans des Leyton Orient F. C.
  • Er liebt Katzen, seine Lieblingsrasse sind Türkische Van Katzen
  • Er sammelt Viktorianische Gemälde und Wein
  • Sein Lieblingsmusical ist "West Side Story"
  • Er produzierte zusammen mit Tim Rice die Band Tales Of Justine